WikiNews de

May 22, 2007

Schwedinnen erneut Weltmeister im Unihockey

Schwedinnen erneut Weltmeister im Unihockey

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:12, 22. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frederikshavn (Dänemark), 22.05.2007 – Die schwedische Damen-Nationalmannschaft im Unihockey konnte gegen Finnland einen vorher von Experten erwarteten Sieg im Finale der A-WM 2007 am 19. Mai 2007 erringen. Mit 7:3 überzeugte sie durch ein sehr athletisches und laufstarkes Spiel, insbesondere im letzten Drittel. Mit einem druckvoll vorgetragenen Angriffsspiel konnte Schweden im letzten Drittel nach einem 3:3 die Weichen klar auf Sieg stellen und die Finninnen am Punkten hindern. Schweden ist damit erneut Weltmeister vor Finnland, Schweiz und Lettland.

Deutschland, im Finale der B-Gruppe spielend, konnte sich im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die A-Gruppe nicht gegen Polen durchsetzen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Unihockey: Deutsche Damen belegen zweiten Platz bei der B-WM 2007

Unihockey: Deutsche Damen belegen zweiten Platz bei der B-WM 2007

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:14, 22. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frederikshavn (Dänemark), 22.05.2007 – Bei der Unihockey-Weltmeisterschaft 2007 in Frederikshavn unterlag die deutsche Damen-Nationalmannschaft im Finale der B-WM am 18. Mai 2007 der Mannschaft aus Polen mit 3:1. Mit diesem überzeugenden Gruppensieg sicherte sich die polnische Mannschaft den Aufstieg in die Gruppe A bei der nächsten Unihockey-WM 2009 in Schweden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.