Schöpfungsmuseum in Kentucky eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:10, 19. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Petersburg (Vereinigte Staaten), 19.06.2007 – In Petersburg (Kentucky) haben Bibel-Fundamentalisten ein kreationistisches Museum, das „Big Valley Creation Science Museum“, eröffnet. Nach Aussagen der Gründer soll die biblische Schöpfungsgeschichte dort wissenschaftlich dargestellt werden.

In dem Museum sind auf mehr als 5.000 Quadratmetern unter anderem Werke zu sehen, auf denen Adam und Eva, die nach christlicher Mythologie ersten Menschen, im Garten Eden mit Dinosauriern friedlich zusammenleben. Auch die biblische Schöpfungsgeschichte, nach der die Erde in sechs Tagen erschaffen worden sein soll, wird in der Ausstellung gezeigt.

Die von der Gruppe der „Answers in Genesis“, einer evangelistischen Sekte, initiierte Ausstellung stieß auf heftige Kritik. So schrieb unter anderem die Los Angeles Times, dass die gezeigten Theorien noch aus der Zeit Kolumbus’ stammen würden. Auch Dutzende Verfassungsverfechter kritisierten die kreationistischen Theorien als „Lüge“.

Quellen