Selbstmord eines Häftlings im Kanton Freiburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:57, 21. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Freiburg / Lausanne (Schweiz), 20.12.2005 – Die Staatsanwaltschaft des Kantons Freiburg hat am Dienstag den Tod eines Häftlings bekannt gegeben.

Es handelt sich um den Selbstmord eines 19 Jahre alten Mannes aus Weißrussland. Er wurde am Montagabend gegen 18:50 Uhr in seiner Zelle im Freiburger Zentralgefängniss tot aufgefunden. Der Mann hatte sich aufgehängt. Benutzt hatte er dazu seinen Gürtel und sein T-Shirt. Dies hatte er an der Heizungsleitung befestigt.

Nach Angaben des Untersuchungsrichter liegt einwandfrei Selbstmord vor. Ein Fremdverschulden kommt nicht in Frage. Dies wurde durch die Autopsie am heutigen Dienstag im Institut für Rechtsmedizin in Lausanne zweifelsfrei bestätigt.

Der Neunzehnjährige saß seit dem 15.12.2005 in Haft. Er hatte zahlreiche Diebstähle begangen, für die er 35 Tage absitzen sollte. Außerdem hat er sich wegen dem Verstoß gegen die Bestimmungen des Bundesgesetzes über Aufenthalt und Niederlassung der Ausländer (ANAG) strafbar gemacht.

Quellen