Sexueller Missbrauch von Kindern in 1.200 Fällen in Radevormwald

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:17, 28. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Köln (Deutschland), 28.03.2008 – Vor dem Landgericht Köln hat am Donnerstag ein Aufsehen erregender Prozess begonnen, bei dem ein 50-jähriger Mann aus Radevormwald angeklagt ist, dem sexueller Missbrauch von Minderjährigen in 1.200 Fällen vorgeworfen wird. Opfer sind sechs Jungen zwischen neun und 15 Jahren. Bei einem damals elfjährigen Jungen kam es alleine zu 980 Vorfällen.

Tatort war ein Campingplatz an der Wupper-Talsperre, wo der Beschuldigte ein Haus besaß und als Platzwart tätig war. Dort im „Ferienpark Kräwinkel“ knüpfte er in einem Zeitraum von elf Jahren Kontakte zu Kindern, die sich mit ihren Eltern im Campingurlaub befanden. Bei regelmäßigen Besuchen der Jungen bei dem Platzwart sei es dann zu „beischlafähnlichen“ Handlungen gekommen. Sogar auf Freizeiten, zum Beispiel nach Spanien und in die Niederlande, war er mit ihnen unterwegs. Ans Tageslicht kamen die Taten, als ein heute 19-jähriges Opfer Anzeige erstattet hatte.

Der Angeklagte sagte heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus. Die Verteidigerin kündigte aber zu Beginn an, dass der Angeklagte ein umfassendes Geständnis ablegen werde. Die Verteidigerin ließ verlauten, ihr Mandant habe das Bedürfnis „endlich die Wahrheit zu sagen. Es tut ihm alles wahnsinnig leid, und er würde es gerne ungeschehen machen“. Dem Täter drohen nun 15 Jahre Haft; sogar anschließende Sicherheitsverwahrung ist möglich.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Recht in Nordrhein-Westfalen
  • Portal:Straftaten und Ermittlungsverfahren

Quellen