Spätestens 2010 soll in China erstmals eine Frau ins All fliegen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peking (China), 26.07.2005 – China plant, innerhalb der nächsten fünf Jahre auch eine weibliche Astronautin ins Weltall zu schicken. Sie soll nach Aussage des stellvertretenden Commanders von Chinas bemanntem Weltraumprogramm Hu Shixang spätestens bis zum Jahr 2010 starten, wie er der China Daily mitteilte. Die Aussage fiel im Rahmen eines Besuches von drei US-amerikanischen Astronauten, unter ihnen auch die erste farbige US-Amerikanerin Mae C. Jemison, die 1987 in den Weltraum startete.

Die Frau soll aus insgesamt 30 Kandidatinnen ausgewählt werden und entweder als Kommandantin des Fluges oder als Bordingenieurin arbeiten. Alle Kandidatinnen sind ehemalige Kampfpilotinnen der chinesischen Luftwaffe. Der Auswahlprozess soll im Jahr 2006 beginnen, zuerst werden aber aus 30 Kandidatinnen vier übrig bleiben.

Mae C. Jemison sagte bei ihrem Besuch, der angestrebte Termin für 2010 sei nicht früh genug: „China sollte so früh wie möglich weibliche Astronauten haben, wenn möglich noch vor dem nächsten Jahr. Sonst verliert das Land 50 Prozent der Talente, die es haben könnte, wenn die Frauen mit einbezogen werden.“

Bisher haben zwei Nationen weibliche Astronautinnen ins All fliegen lassen. Die sowjetische Kosmonautin Walentina Wladimirowna Tereschkowa startete 1963, die USA entsandte Sally Ride 1983 in den Weltraum.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen