Starkes Erdbeben erschüttert Iran – mehr als 50 Tote

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:59, 31. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dorud / Borudscherd (Iran), 31.03.2006 – Mindestens 51 Menschen starben, und Hunderte mehr wurden verletzt, nachdem am gestrigen Donnerstag um 23:06 Uhr Ortszeit (19:36 Uhr GMT) drei Erdbeben und einige Nachbeben den Westen Irans zwischen Dorud und Borudscherd in der Provinz Lorestan erschüttert hatten. Ersten Schätzungen zufolge rechnet man zur Zeit mit 700 bis 870 Verletzten.

Die Stärke des ersten gemessenen Bebens, welches in einer bergigen Gegend auftrat, betrug 4,7 auf der Richterskala, und das zweite erreichte einen Wert von 5,1. Das dritte Erdbeben hatte einen Wert von 6,1 auf der Richterskala. Dieses traf Dorud und angrenzende Dörfer um 04:47 Uhr Ortszeit (01:17 Uhr GMT) am Freitag.

Laut dem „U.S. Geological Survey“ trat jedoch ein Erdbeben der Stärke 5,7 um 01:17 Uhr (UTC) auf, dem 15 Minuten später eines der Stärke 4,7 folgte. Weiter berichteten sie, dass am Vortag ein 4,7 starkes Beben in diesem Gebiet auftrat.

Die Stromversorgung einiger Gebiete wurde unterbrochen, und es wird berichtet, dass mindestens 200 Dörfer schwer beschädigt wurden. Andere Berichte sprechen von 20 zerstörten Dörfern.

Im Dezember 2003 tötete ein Erdbeben der Stärke 6,6 über 31.000 Menschen, und im Februar 2005 starben 600 Menschen bei einem Beben der Stärke 6,4 nahe Zarand in der Provinz Kerman.

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 31.03.2006, 20:40 Uhr.

Quellen