Südkorea auf dem Weg zur großen Weltraumnation

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seoul (Südkorea) / Moskau (Russland), 28.09.2005 – Südkorea ist auf dem Weg, eine der großen Weltraumnationen zu werden. Das wurde im Zuge eines bilateralen Abkommens deutlich, das am Dienstag zwischen Südkorea und Russland unterzeichnet wurde.

In dem Abkommen selber wird der Bau eines Weltraumzentrums in Südkorea und das Training eines koreanischen Astronauten für eine Mission zur Internationalen Raumstation ISS vereinbart, das berichtet die russische Nachrichtenagentur „RIA Novosti“. Die Verträge über die beiden Projekte wurden in Moskau vom russischen Transportminister Igor Levitin und dem südkoreanischen stellvertretenden Ministerpräsidenten und sogleich Finanz- und Wirtschaftsminister Han Duk-soo unterzeichnet.

Eine Reihe von Verträgen, inklusive einer Kooperation zur friedlichen Erforschung und Nutzung des Weltraums, wurden bereits am 21. September 2004 unterzeichnet, als Präsident Roh Moo-hyun in Russland zu Besuch war. Moskau und Seoul hatten auch einen Vertrag zur Entwicklung eines koreanischen zivilen Raumfahrtträgersystems „KSLV-1“ unterzeichnet.

Eine koreanische Zeitung berichtete, das Raumfahrtzentrum würde auf der Insel Wenarado gebaut. Diese liegt an einer Wasserstraße, die das Land von Japan trennt. Koreas „KSLV-1“-Rakete wird Satelliten in den Weltraum transportieren können, die bis zu 100 Kilogramm wiegen. Südkorea will die Forschung weiterführen, um dann die Nachfolgemodelle „KSLV-2“ und „KSLV-3“ zu bauen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
  • Themenportal Bemannte Raumfahrt

Quellen