Südkoreanischer Wissenschaftler gesteht Fälschungen bei Klonforschung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seoul (Südkorea), 24.12.2005 – Der südkoreanische Wissenschaftler Hwang Woo-suk hat zugegeben, viele Ergebnisse seiner Forschungen gefälscht zu haben. Er wurde in dem Land als Pionier der Gentechnik gefeiert, Politiker versprachen sich durch seine Hilfe eine Spitzenstellung in der internationalen Forschungslandschaft und unterstützten ihn mit Zuschüssen in zweistelliger Millionenhöhe. Hwang Woo-suk war vor allem in der Stammzellenforschung aktiv.

Als weitere Konsequenz verließ er die Universität, an der er gearbeitet hatte. Einen Monat zuvor hatte er auch den Direktorposten an einem Forschungszentrum niedergelegt. Nun wollen andere Wissenschaftler alle seine Arbeiten überprüfen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Gentechnik

Quellen