Terrorverdächtige vermutlich bald wieder auf freiem Fuß: Indizien nicht stark genug

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:50, 2. Okt. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bonn (Deutschland), 02.10.2008 – Die beiden am Flughafen Köln/Bonn festgenommenen mutmaßlichen Terrorverdächtigen sind vermutlich bald wieder auf freiem Fuß. Ihre Anwälte erwarten bereits, dass die beiden bald aus der U-Haft entlassen werden, da die Indizien „nicht stark genug seien“. Dies berichtet AFP. Bisher wollte sich die Staatsanwaltschaft Bonn zu den Äußerungen und Berichten zu der angeblich dünnen Indizienlage noch nicht weiter äußern. „Wir kommentieren keine Spekulationen“, sagte Ober-Staatsanwalt Fred Apostel dazu.

Der 24-jährige Deutsch-Somalier Omar D. 23 Jahre alte Somalier Abdirazak B. waren am vergangenen Freitag von der Polizei aus einer startbereiten Maschine der niederländischen Fluggesellschaft KLM geholt worden. Sie standen demnach unter Verdacht, sich am Heiligen Krieg, dem Dschihad, beteiligen zu wollen. Laut den jüngsten Berichten sei dieser Verdacht allerdings nicht genügend durch Indizien abgesichert, es sei nicht wirklich klar, wann, wo und wie Anschläge verübt werden sollten. Ein Haftbefehl wurde am Samstag von einer Richterin erlassen. Die Anwälte der beiden seien bereits dabei, eine Haftbeschwerde vorzubereiten.

Beide seien im Besitz von Rückflugtickets gewesen, und der als Indiz gewertete Abschiedsbrief, den Omar D. in seinem Gepäck mitführte, solle es sich lediglich um einen „Liebesbrief“ von dessen Verlobter gehandelt haben. Vermeintlich verdächtige SMS-Nachrichten, die zwischen Omar D. und Abdirazak B. hin- und hergeschickt wurden, seien außerdem „vielseitig interpretierbar“ gewesen.

Quellen