ThyssenKrupp kann Gewinn verdreifachen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Düsseldorf (Deutschland), 14.02.2005 – Die ThyssenKrupp AG konnte ihren Gewinn vor Steuern im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdreifachen. Er stieg von 168 Millionen Euro auf 473 Millionen Euro. Auch für das Gesamtjahr rechnet der Konzern mit einem Gewinnanstieg.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte der Konzern sein Ergebnis mit 1,58 Milliarden Euro bereits mehr als verdoppeln und einen neuen Rekord verbuchen. Die von Konzernchef Ekkehard Schulz vor etwas mehr als drei Wochen auf der Hauptversammlung vorgelegte Prognose von rund 400 Millionen Euro konnte damit noch einmal gesteigert werden.

Auch beim Umsatz schrieb man einen gewaltigen Zuwachs um etwa 20 Prozent auf 10,1 Milliarden Euro. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet man mit etwa 41 Milliarden Euro. Daher konnte der Konzern seine Finanzschulden in den vergangenen drei Monaten um 740 Millionen Euro auf etwa 3,6 Milliarden Euro zurückfahren.

Durch den „Nachfragesog“ auf dem Wachstumsmarkt China bleibt das Angebot auf dem internationalen Stahlmarkt auch weiterhin knapp und teuer. Daraus folgt ein in Europa nochmal gestiegenes Stahlpreisniveau. Letzte Woche hat ThyssenKrupp für den 1. April eine neue Stahlpreisrunde angekündigt.

Quelle