Torsten Frings fehlt Deutschland im Halbfinale gegen Italien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:58, 4. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Zürich (Schweiz), 04.07.2006 – Die FIFA-Disziplinarkommission sperrte Torsten Frings nach Beweismaterialuntersuchung für das Halbfinalspiel gegen Italien, unter anderem von Videos und Bildern, nun doch. Begründung ist „Tätlichkeit“ (Paragraph 48). Ihm wurde vorgeworfen, nach dem Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft über das Team von Argentinien im Viertelfinale, den argentinischen Stürmer Julio Cruz, der bei Inter Mailand spielt, geschlagen zu haben. Da aber eine Provokation durch einen argentinischen Spieler vorlag, hat die Disziplinarkommission die Sperre auf zwei Länderspiele festgelegt, wobei letztere zweite Länderspielsperre auf sechs Monate Bewährung ausgesetzt ist.

Der argentinische Stürmer Cruz erklärte der „Gazzetta dello Sport“, er habe keinen Schlag bekommen, oder jedenfalls habe er ihn nicht gespürt. Auf den Fernsehbildern war jedoch deutlich zu erkennen, wie Frings den Stürmer ins Gesicht schlug.

Die Kommission verhängte gegen Frings zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 5.000 Franken. Die deutsche Nationalmannschaft kann gegen diese Entscheidung keine Beschwerde einreichen, da dies erst ab einer Sperre von drei Spielen möglich ist.

Themenverwandte Artikel

Quellen