WikiNews de

June 1, 2016

Reus wird Europameisterschaft wegen einer Verletzung verpassen

Reus wird Europameisterschaft wegen einer Verletzung verpassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Hilf mit, diesen Artikel zu erarbeiten! Du kannst: Inhaltlich erweitern – Kategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Dortmund (Deutschland), 01.06.2016 – Joachim Löw, Geschäftsführer der Deutschen Fußballnationalmannschaft fiel Borussia Dortmund Mittelfeldspieler Marco Reus von der Euro 2016 Kader. Marco Reus, der heute 27 Jahre alt wird, leidet an einer Leistenverletzung. Er verpasste auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 mit einer Knöchelverletzung.

Marco Reus

Löw sagte, dass ihre medizinische Personal war nicht sicher, Reus konnte die Anforderungen der bevorstehenden Spiele zu erfüllen. Er fügte hinzu: „Marco hat massive gesundheitliche Probleme, im Moment kann er nur geradeaus laufen.“

Löw hat auch nicht andere Bundesliga-Spieler Karim Bellarabi , Julian Brandt und Sebastian Rudy aus dem vorläufigen Kader in der Endauswahl. Dank an den vier deutschen Nationalspielern für ihre Leistung in der Ausbildung, sagte er: „Es ist keine Entscheidung gegen vier Spieler, sondern eine Entscheidung für 23 Spieler.“

Deutschland wird aufgrund der Auslosung bei der Europameisterschaft 2016 am 12. Juni in Lille (Frankreich) zunächst gegen Ukraine spielen. Die Ukraine wiederum, die sich erstmals sportlich für eine EM qualifizierte, tritt am 16. Juni gegen Nordirland an.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Artikelname (Datum)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 22, 2016

Borussia Dortmunds Kapitän hat Vertrag mit Rivalen Bayern München

Borussia Dortmunds Kapitän hat Vertrag mit Rivalen Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:19, 22. Mai 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Mats Hummels

Dortmund (Deutschland), 22.05.2016 – Der deutsche Verteidiger Mats Hummels, aktuell Kapitän von Borussia Dortmund (BVB), hat einen Fünf-Jahres-Vertrag mit Bayern München. Nach aktuellen Informationen hat er den Vertrag jedoch bisher nicht unterschrieben.

Hummels hatte seit seiner Jugend beim FC Bayern München.gespielt. Er kam 2008 nach Dortmund – in einer entscheidenden Phase der Bundesliga. Dort am Signal-Iduna-Park gewann er mehrere Titel, den DFB-Pokal-Cup im Jahr 2013, eine Silbermedaille in der UEFA Champions League und bei der Weltmeisterschaft 2014 gegen Argentinien.

Bayerns Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sagte : „Mats ist einer der besten Innenverteidiger der Welt. Mit ihm werden wir die Qualität in unserem Team noch weiter steigern.“ Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erwähnte, dass Hummels immer offen und fair gewesen sei.

Hummels wird am 1. Juli zu Bayern wechseln, ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages mit dem BVB. Auf der Webseite des Dortmunder Vereins erklärte Mats Hummels: „Die Entscheidung war für mich nach achteinhalb erfolgreichen Jahren mit dem BVB nicht einfach. Ich bin immer stolz gewesen und bin immer noch stolz, das BVB Trikot zu tragen und ein Teil dieses außergewöhnlichen Teams zu sein.“

Dortmund stand am 21. Mai seinem zukünftigen Verein Bayern München im DFB Pokal Cup gegenüber. In Bayern München würde Hummels seine Garderobe mit seinen ehemaligen Dortmunder Teamkollegen Robert Lewandowski und Mario Götze teilen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Fußball in Deutschland

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 5, 2012

Dortmund: Streit zwischen zwei Familien endet fast tödlich

Dortmund: Streit zwischen zwei Familien endet fast tödlich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 03:19, 5. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dortmund (Deutschland), 05.07.2012 – Die Mordkommission der Polizei Dortmund ermittelt nach einem Streit zweier Familien in der Erdestraße in Dortmund-Bövinghausen am Mittwoch um 13.56 Uhr wegen versuchten Mordes. Durch Schlag- und Schusswaffen gab es jedoch nur Leichtverletzte.

Laut einer gemeinsamen Presseerklärung der Dortmunder Staatsanwaltschaft und der Polizei sollen bei dem Streit verschiedene Beteiligte Waffen eingesetzt haben, darunter Schlag- und Schusswaffen. Es wurden mindestens drei Personen leicht verletzt.

Vorerst hieß es zum Abschluss, dass der Tathergang und die Tatumstände Gegenstand der momentan andauernden Ermittlungen sind.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 23, 2012

BVB verteidigt die Meisterschaft

Filed under: Dortmund,Fußball in Deutschland,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am
aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:01, 23. Apr. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Borussia Dortmund logo.svg

Dortmund (Deutschland), 23.04.2012 – Borussia Dortmund verteidigte die Deutsche Meisterschaft am Samstagabend mit einem 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach. Zuvor hatte Bayern München in der Nachspielzeit einen 0:1-Rückstand gegen Werder Bremen gedreht und so verhindert, dass der BVB schon vor dem eigenen Anstoß Meister wurde.

Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit nur sieben Punkten aus den ersten sechs Spielen legte Borussia Dortmund eine Serie von 26 Spielen ohne Niederlage hin und besiegte die Rivalen Bayern München und Schalke 04 jeweils doppelt. Aus den Spielen gegen die drei stärksten Verfolger holte der BVB insgesamt 16 von 18 Punkten. Durch die Anzahl von 75 gesammelten Punkten ist es den Dortmundern noch möglich, den Punkterekord von Bayern München aus der Saison 1971/72 einzustellen und mit zwei Siegen in den verbleibenden beiden Bundesliga-Partien einen neuen Rekord von 81 Punkten aufzustellen. Auch ein Gewinn des DFB-Pokals, der gleichzeitig den Gewinn des Doubles und eine Kombination aus Titelverteidigung und Doublegewinn bedeuten würde, ist noch möglich. Ein Double gab es in der Bundesligageschichte bereits zehnmal: Achtmal gewannen die Bayern, je einmal der 1. FC Köln und der SV Werder Bremen das Double. Die Kombination aus Doublegewinn und Verteidigung der Deutschen Meisterschaft gelang bisher nur dem FC Bayern München in den Saisons 1986, 2000 und 2006.

Einen neuen Vereinsrekord stellte Borussia Dortmund bereits zwei Spieltage vor dem Ende der Saison im Hinblick auf “Zu-Null-Spiele” auf: In 15 Spielen kassierte der BVB kein Gegentor.

Drei weitere Entscheidungen sind an diesem Spieltag gefallen: Der FC Bayern München nimmt nach dem 2:1-Sieg gegen Werder Bremen sicher an der Gruppenphase der Champions League teil, der VFB Stuttgart wird in der nächsten Saison definitiv im Europapokal antreten und der 1.FC Kaiserslautern ist abgestiegen.

Bearbeiten Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball in Deutschland

Bearbeiten Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 18, 2012

Bundesliga: 26. Spieltag

Filed under: Dortmund,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Bundesliga: 26. Spieltag – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Bundesliga: 26. Spieltag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:03, 18. Mär. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dortmund (Deutschland), 18.03.2012 – Im Meisterschaftskampf sammelte Borussia Dortmund weiter Punkte. Das Heimspiel gegen Werder Bremen gewannen die Dortmunder Borussia mit 1:0. Das Tor schoss Geburtstagskind Shinji Kagawa. Der Tabellenführer hatte damit vorübergehend acht Punkte Vorsprung auf Verfolger Bayern München. Borussia Mönchengladbach zog durch seinen 2:1-Auswärtssieg gegen Leverkusen zunächst mit Bayern München gleich. Im Abendspiel zog dann der Rekordmeister durch ein 6:0 in Berlin wieder an Mönchengladbach vorbei und verkürzte den Rückstand auf Borussia Dortmund auf fünf Punkte. Der Bundesliga-Vierte Schalke 04 spielte erst heute und hat den Abstand auf die direkten Champions-League-Plätze durch den Sieg in Kaiserlautern auf einen Punkt verkürzt. Der Rückstand der “Königsblauen” auf “Schwarzgelb” beträgte vor dem Spiel 12 Punkte.

Im Abstiegskampf siegte der SC Freiburg in Hamburg mit 3:1 und rückte vorerst auf den Relegationsplatz vor. Der HSV bleibt auf Platz 14, mit nun nur noch zwei Punkten Vorsprung auf Freiburg. Augsburg gewann zu Hause 2:1 gegen Mainz und ist nun auf Platz 15.

Wolfsburg gewann nach Rückstand mit 3:1 in Nürnberg und hat nun fünf Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze. Bereits am Freitag gewann der VfB Stuttgart mit 2:1 in Hoffenheim. Stuttgart schob sich damit auf Platz 7 vor und liegt nun drei Punkte hinter den Europa-League-Plätzen (Platz 6).

Am Sonntag spielten Schalke 04 gegen 1. FC Kaiserslautern 4:1 und der 1. FC Köln gegen Hannover 96 1:4.

Zweite Bundesliga

In der Zweiten Bundesliga gewannen Eintracht Frankfurt am Freitag Abend 3:0 gegen w:Dresden und Union Berlin 3:1 gegen Aachen. Zwischen Braunschweig und dem FSV Frankfurt gab es ein torloses Remis. Am Samstag setzten sich Fürth 4:1 bei 1860 München und Ingolstadt 4:0 gegen Paderborn durch.

Die Sonntagsspiele im Überblick:

  • Erzgebirge Aue – St. Pauli 2:1
  • MSV Duisburg – VfL Bochum 2:1
  • Karlsruher SC – Hansa Rostock 2:2
  • Energie Cottbus – Fortuna Düsseldorf (Montag)

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball in Deutschland

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 6, 2011

Fußball-Bundesliga eröffnet

Fußball-Bundesliga eröffnet – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Fußball-Bundesliga eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:44, 6. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hamburg / Dortmund (Deutschland), 06.08.2011 – Dortmund gegen HSV hieß es gestern am ersten Spieltag der 49. Fußball-Bundesliga. Das Ergebnis lautet: 3:1 (2:0). Zu dem Spiel, das um 20:30 Uhr begann, kamen rund 80720 Fans – damit war das Stadion ausverkauft.

Borussia Dortmund 3 : 1 HSV

Tore: 4
Gelbe Karten: 4

Aufstellungen:

BVB: Weidenfeller – Löwe, Hummels, Subotic, Piszczek – Kehl, Gündogan – Großkreutz (Perisic), Kagawa (Leitner), Götze (Blasczykowski) – Lewandowski

HSV: Drobny – Aogo, Mancienne, Westermann, Diekmeier – Jarolim, Kacar – Jansen, Son (Arslan, Töre Ben-Hatira) – Petric (Guerrero)

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Zuschauer: 80720

Ausfälle: Überschattet wurde die Begegnung durch Ausfall des Abwehrspieler Neven Subotic (Muskelfaserriss im Oberschenkel), für den die Saison bereits beendet ist, ehe sie begonnen hat.

Spielbericht: Nach einer kurzen Eröffnungsfeier und dem offiziellen Start für die neue Spielzeit durch Reinhard Rauball, in Personalunion Ligapräsident und Chef des BVB, begann die Borussia mit dem Elan, der sie in der abgelaufenen Spielzeit schon in der Hinrunde an die Tabellenspitze katapultiert hatte. Die Westfalen attackierten früh und setzten die Hanseaten vor den Augen zahlreicher Prominenz, unter anderem Bundestrainer Joachim Löw, mit schnellen Angriffen von Beginn an unter Druck.

Dabei musste Trainer Jürgen Klopp überraschend auf Abwehrspieler Neven Subotic (Muskelfaserriss im Oberschenkel kürzlich im Training) verzichten. Für ihn rückte Felipe Santana in die Viererkette. Zudem feierte Chris Löwe ein starkes Debüt in der Abwehrreihe für den angeschlagenen Marcel Schmelzer. Beim HSV fehlte der Südkoreaner Son Heung-Min ebenfalls wegen einer Verletzung.

Der neuformierte und verjüngte HSV suchte seinen Rhythmus und kam nur zu wenigen Entlastungsangriffen, die zumeist spätestens am Dortmunder Strafraum endeten. Zielstrebiger präsentierte sich die Borussia, die nach einem präzisen Pass von Götze durch den freistehenden Großkreutz zur Führung kam. Bei diesem Tor präsentierte der Tabellenachte der Vorsaison jene Abwehrdefizite, die Trainer Michael Oenning schon in der Vorbereitung bemängelte.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2011

Dortmund: Kind missbraucht, um ins Gefängnis zu kommen

Dortmund: Kind missbraucht, um ins Gefängnis zu kommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:58, 25. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Justizvollzugsanstalt Koblenz 2004.jpg

Dortmund (Deutschland), 25.07.2011 – Der einschlägig vorbestrafte 49-jährige Heinrich K. war nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) aus der Sicherungsverwahrung entlassen worden. Jetzt soll er rückfällig geworden sein und ein siebenjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben. Laut Informationen des Focus soll er beim Haftrichter angegeben haben, dass er die Tat nur begangen habe, weil er mit dem Leben in Freiheit nicht zurechtgekommen sei und zurück ins Gefängnis wollte.

Nach seiner Entlassung war er von der Polizei überwacht worden. Als die Maßnahmen gelockert wurden, verging er sich an dem Mädchen. Zwanzig Jahre hatte er im Gefängnis verbracht: zunächst die Strafhaft abgesessen, dann folgte die Sicherungsverwahrung. Bei der Vorführung zum Ermittlungsrichter gab er an: „Ich habe mich unsicher und bedroht gefühlt, nachdem die Polizei die Rund-um-die-Uhr-Bewachung eingestellt hat.“ Das unglaubliche Motiv für die Tat: „Ich wollte wieder ins Gefängnis.“

Im Fall des Missbrauchs der Siebenjährigen kamen die Ermittler Heinrich K. durch eine DNA-Probe auf die Spur. Im Januar 2011 hatte er das Mädchen in der Dortmunder Innenstadt in eine Tiefgarage gelockt und dort die Tat begangen. 1992 war er wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden. Ein Jahr lang wurde er von der Polizei überwacht. Die personell sehr aufwendigen Maßnahmen wurden nach und nach gelockert. In Folge des Urteils des EGMR sind und werden Sicherungsverwahrte entlassen. Diese rund um die Uhr von Polizisten begleiten zu lassen, scheint keine Lösung zu sein, bietet in letzter Konsequenz keine Sicherheit. Der Fall wird die Diskussion um die Sicherungsverwahrung neu beleben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 28, 2010

Daniel Bahr neuer FDP-Vorsitzender in NRW

Daniel Bahr neuer FDP-Vorsitzender in NRW

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:19, 28. Nov. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dortmund (Deutschland), 28.11.2010 – Der Landesparteitag der FDP in Nordrhein-Westfalen hat den 34-jährigen Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium Daniel Bahr zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er löst Andreas Pinkwart ab, der sich aus der Politik zurückziehen will, um wieder an seine wissenschaftliche Karriere anzuknüpfen. Bahr erhielt 83 Prozent der Stimmen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 11, 2010

SPD-Kandidat Ullrich Sierau gewinnt Oberbürgermeister-Wiederholungswahl in Dortmund

SPD-Kandidat Ullrich Sierau gewinnt Oberbürgermeister-Wiederholungswahl in Dortmund

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:58, 11. Mai 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Das Wappen Dortmunds

Dortmund (Deutschland), 11.05.2010 – Die Wiederholungwahl zum Amt des Oberbürgermeisters in Dortmund hat wie bereits im ersten Durchgang Ullrich Sierau, der Kandidat der SPD, für sich entscheiden können.

Sierau erhielt nach dem amtlichen Endergebnis 43,8 Prozent der Stimmen (104.037 Stimmen). Sein stärkster Gegenkandidat, der von CDU, FDP und Bürgerliste aufgestellte Joachim Pohlmann (88.550 Stimmen), bekam 37,3 Prozent der Stimmen. Sierau setzte sich gegen sieben Gegenkandidaten durch. 240.213 von insgesamt 449.646 Wahlberechtigten (53,4 Prozent) hatten sich an der Wahl beteiligt. Damit fiel das Wahlergebnis ähnlich aus wie bei der ersten Wahl im September 2009. Damals hatten Sierau 45,5 Prozent und Pohlmann 36,2 Prozent der Stimmen für sich verbuchen können.

Einige Stunden nach der Wahl hatte sich herausgestellt, dass der damalige Amtsinhaber Gerhard Langemeyer (SPD) ein Haushaltsloch in Höhe von 100 Millionen Euro verschwiegen hatte. Die Opposition hatte Sierau damals vorgeworfen, die Wähler getäuscht zu haben. Ein vom Stadtrat in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten war zu dem Ergebnis gekommen, durch das Verschweigen der Finanzlücke sei die Wahl unzulässig beeinflusst worden. Der Stadtrat beschloss deswegen die Wiederholung der Wahl.

Die Wiederholungswahl brachte somit in der SPD-Hochburg keine Überraschung: Die SPD stellt seit 1946 ununterbrochen den Oberbürgermeister.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Wahlen
  • Portal:Dortmund

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 18, 2008

Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichem NS-Kriegsverbrecher

Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichem NS-Kriegsverbrecher

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:25, 18. Dez. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dortmund / Duisburg (Deutschland), 18.12.2008 – Am Dienstag kam es zu Hausdurchsuchungen bei dem mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher Adolf S. aus Beeckerwerth, wobei Unterlagen beschlagnahmt wurden. Der Dortmunder Oberstaatsanwalt Ulrich Maaß ist davon überzeugt, dass der zu den Vorwürfen schweigende Beschuldigte im März 1945 als Mitglied der SS mit zwei weiteren SS-Mitgliedern an einem Massaker im österreichischen Burgenland an bis zu 80 ungarisch-jüdischen Zwangsarbeitern mitgewirkt habe. Außerdem bestehe laut LKA dringender Tatverdacht für einen weiteren heimtückischen Mord.

Auf die Schliche gekommen ist die Polizei dem Kriegsverbrecher, weil ein Student sich mit den Verbrechen im Rahmen eines Studiums beschäftigte und der deckungsgleiche Name im Telefonbuch stand.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »