WikiNews de

November 18, 2006

Schienenersatzverkehr auf der Bahnstrecke 650 am 18. und 19. November 2006

Schienenersatzverkehr auf der Bahnstrecke 650 am 18. und 19. November 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:13, 18. Nov. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wiesbaden (Deutschland), 18.11.2006 – Wegen einer notwendigen Erneuerung einer in die Jahre gekommenen Autobahnbrücke über die Bundesautobahn A 5 nahe Darmstadt-Eberstadt über die Bahnstrecke 650 von Frankfurt nach Heidelberg wird an diesem Wochenende von heute (Betriebsbeginn) bis Sonntag (Betriebsschluss: am Montag 2:00 Uhr) ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Mit erheblichen Behinderungen ist zu rechnen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 19, 2006

Hamburger Hauptbahnhof komplett gesperrt

Hamburger Hauptbahnhof komplett gesperrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:55, 19. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hamburger Hauptbahnhof

Hamburg / Kiel / Koblenz (Deutschland), 19.08.2006 – Nach einer Bombendrohung wurde der Hamburger Hauptbahnhof heute Nachmittag gegen 17:50 Uhr komplett geräumt, lediglich zwei leere Züge befanden sich noch im Gebäude. Der Zugverkehr wurde vollständig eingestellt. Auch die S-Bahnen, die den Hauptbahnhof anfahren, waren davon betroffen. Ansonsten lief der S-Bahnverkehr weiter. Die Vollsperrung dauerte zwei Stunden an. Ein Großaufgebot der Polizei suchte ergebnislos das Gelände des Bahnhofs ab.

Dies war heute bereits die dritte Vollsperrung eines Bahnhofs. Bereits am Morgen wurde der Kieler Hauptbahnhof gesperrt, dort wurde einer der mutmaßlichen Bombenleger festgenommen, die am 31. Juli 2006 Bomben in Regionalzügen deponiert hatten. In Koblenz wurde am Nachmittag Bombenalarm ausgelöst, da in einem Waggon eines Zuges ein herrenloser Koffer gefunden wurde. Es wurde jedoch von der Polizei Entwarnung gegeben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 30, 2005

Vorzeitige Schließung von Nahverkehrstrecken in Sachsen-Anhalt

Vorzeitige Schließung von Nahverkehrstrecken in Sachsen-Anhalt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magdeburg (Deutschland), 30.11.2005 – Auf den Strecken Bernburg und Könnern, Bernburg und Calbe sowie Blankenburg und Elbingerode wurde der Zugverkehr eingestellt. Grund dafür sind nicht wetterbedingte Probleme, sondern eine Häufung von Krankmeldungen der Zugbegleiter im Vorder- und Nordharz. Deshalb ist der Zugverkehr bis zum 10. Dezember nicht mehr aufrecht zu erhalten. Anstatt der Züge werden nun Busse auf den Strecken eingesetzt.

Ab dem 11. Dezember wird Connex 2,8 Millionen Zugkilometer im Nordharznetz übernehmen, da sie sich bei der Ausschreibung im Jahre 2002 gegen die Deutsche Bahn durchsetzen konnte. Jedoch wird Connex so gut wie keine Bahnmitarbeiter übernehmen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 9, 2005

Potsdam: Tragischer Unfall eines Rollstuhlfahrers

Potsdam: Tragischer Unfall eines Rollstuhlfahrers

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:21, 10. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Potsdam (Deutschland), 09.11.2005 – Gestern Nachmittag ereignete sich am Potsdamer Bahnhof Griebnitzsee ein tragischer Unfall. Ein 19-jähriger körperbehinderter Rollstuhlfahrer fuhr gegen 16:50 Uhr über den Bahnsteig. Er geriet dabei zu nah an die Bahnsteigkante, der Rollstuhl kippte und stürze auf die Gleise. Unmittelbar daraufhin fuhr ein Zug in den Bahnhof ein. Der Lokführer konnte nicht mehr bremsen und überrollte den Rollstuhlfahrer. Obwohl kurz danach ein Notarzt zur Stelle war, starb der Behinderte an seinen schweren Verletzungen. Dadurch kam es zeitweise zu Behinderungen im Zugverkehr.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 6, 2005

Kapfenberg: Selbstmord auf den Bahngleisen

Kapfenberg: Selbstmord auf den Bahngleisen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 07:35, 7. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kapfenberg (Österreich), 06.11.2005 – Die Polizei in Kapfenberg hatte gestern Nacht mit einem Selbstmord zu tun.

Ein Lokführer sah während der Fahrt von seinem Fahrerraum aus einen Mann mit dem Rücken zum Zug auf den Gleisen stehen. Trotz Signalgebung durch den Lokführer reagierte der 35-jährige Mann nicht. Daraufhin leitete der Lokführer umgehend eine Notbremsung ein. Der Zug kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Er erfasste den Mann und schleuderte ihn auf die Seite. Dabei wurde er sehr schwer verletzt.

Der Lokführer verständigte eiligt die Rettungskräfte. Der sofort herbeigeeilte Notarzt konnte den Mann wiederbeleben und ins Spital einliefern. Dort verstarb er jedoch kurz darauf. Aufgrund der Todesumstände ermittelt die Polizei nun in Richtung Selbstmord.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 25, 2005

Lokführer durch von Brücke geworfenes Objekt verletzt

Lokführer durch von Brücke geworfenes Objekt verletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:33, 25. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln (Deutschland), 25.10.2005 – Wie gestern durch die Polizei Köln veröffentlicht wurde, hat sich bereits am vergangenden Freitag um 19:24 Uhr ein Lokführer auf der Fahrt von Koblenz nach Köln durch Glassplitter im Gesicht verletzt. Er musste in eine Augenklinik eingeliefert werden.

Auf dem Weg des Zuges befand sich eine Brücke, von der offenbar ein Gegenstand auf den Zug geworfen wurde. Daraufhin brach dessen Frontscheibe, und der Lokführer wurde verletzt. Die Bundespolizei wurde eingeschaltet, um das Verbrechen aufzuklären. Der Tatort befindet sich bei St. Augustin auf dem Wirtschaftsweg, der auf die Landesstraße 16 führt.

Mögliche Hinweise zum Tathergang erbittet die Bundespolizei Köln. Die Bahnkunden mussten durch den Zwischenfall größere Verspätungen in Kauf nehmen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 2, 2005

Schäden durch Gewitter in Thüringen

Schäden durch Gewitter in Thüringen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Schäden durch Gewitter in Thüringen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:52, 2. Sep 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Erfurt (Deutschland), 02.09.2005 – Ein heftiges Gewitter hat in der letzten Nacht Schäden in Thüringen hinterlassen. In Gerstungen und Asbach-Sickenberg sind nach Blitzeinschlägen zwei Wohnhäuser bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Der Schaden wird auf 250.000 Euro beziffert.

Der Zugverkehr um Erfurt und Eisenach wurde durch Blitzschläge lahmgelegt. Für die Strecken sind zentrale Stellwerke zuständig. Das Stellwerk in Neudietendorf bei Erfurt wurde in diesem Jahr schon einmal durch einen Blitzeinschlag lahmgelegt, wodurch der Zugverkehr mehrere Stunden eingestellt werden musste.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 9, 2005

Schienenersatzverkehr zwischen Arnstadt und Plaue

Schienenersatzverkehr zwischen Arnstadt und Plaue

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arnstadt (Deutschland), 09.07.2005 – Seit dem 08.07.2005 22:00 Uhr gibt es auf der Bahnstrecke zwischen dem Hauptbahnhof in Arnstadt und Plaue einen so genannten Schienenersatzverkehr (SEV), da in Arnstadt Brücken erneuert werden. Der SEV wird noch bis Sonntagabend bestehen.

Da pro Zug nur ein Bus auf der Strecke eingesetzt wird, sollten vor allem Fahrradfahrer überdenken, an diesem Wochenende ihr Rad auf der Strecke mitzunehmen. Auch Reisende aus Richtung Erfurt sollten bedenken, dass die Züge ab Erfurt bis zu 15 Minuten früher fahren.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Bahnbetrieb zwischen Stützerbach und Ilmenau soll wieder aufgenommen werden

Bahnbetrieb zwischen Stützerbach und Ilmenau soll wieder aufgenommen werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ilmenau (Deutschland), 09.07.2005 – Laut dem Marketingverantwortlichen der Rennsteigbahn werden ab dem 16. Juli auf der Rennsteigbahnstrecke zwischen dem Bahnhof in Ilmenau über Manebach bis nach Stützerbach mit Shuttles der Erfurter Industriebahn (EIB) fahren.

Der Verkehr ist vorerst nur auf die Wochenenden in den Sommerferien beschränkt. Die Bahn verkehrt alle zwei Stunden von 10:00 bis 16:00 Uhr. Der Anschluss an die Bahn vom Ilmenauer Bahnhof zum Erfurter Hauptbahnhof ist gesichert. Eine Fahrkarte von Ilmenau nach Stützerbach soll 1,50 Euro kosten. Kinder unter dem dritten vollendeten Lebensjahr fahren kostenlos. Es heißt, dass durch den Betrieb ausgetestet werden soll, ob auch zukünftig ein Einsatz auf dieser Strecke lohnenswert ist.

Die Erfurter Industriebahn (EIB) ist heute einer der größten Anbieter für regionale Personentransporte auf den Schienen in Thüringen. Sie und ihr Tochterunternehmen „Süd-Thüringen-Bahn“ fahren von Kassel bis Schweinfurt. Die Strecken werden mit so genannten RegioShuttles (RS1) der Firma Stadler befahren.

Die Rennsteigbahn wurde während der DDR-Zeit noch voll befahren, da, wie sich erst nach der Wende herausstellte, am Bahnhof Rennsteig eine Bunkeranlage der SED (korrekt: Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Suhl des Ministeriums für Staatssicherheit [1]) stand. Schon kurz nach der Wende wurde die Strecke stillgelegt. Nach langwierigen Sanierungsarbeiten fuhren seit diesem Jahr wieder die historischen Züge des Schmiedefelder Bahnvereins auf der Strecke.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 24, 2005

Erneuter Stromausfall: Diesmal war die SBB-Westschweiz betroffen

Erneuter Stromausfall: Diesmal war die SBB-Westschweiz betroffen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genf / Lausanne / Sion (Schweiz), 24.06.2005 – Ein erneuter Stromausfall im Schweizerischen Bahnverkehr (SBB) stellte die Bürger des Landes auf eine harte Probe. Betroffen war einen Tag nach dem Ausfall in der gesamten Schweiz diesmal die französischsprachige Westschweiz mit den Kantonen Genf, Waadt und Wallis.

Ursache für die Bahnstörung am gestrigen Donnerstagabend um 18:30 Uhr war ein Blitzschlag während eines Gewitters im Unterwallis. Dadurch wurde in einem Elektrizitätswerk ein Transformatorenbrand ausgelöst.

Der erneute großflächige Stromausfall dauerte knapp 40 Minuten, der Schienenverkehr war insgesamt etwa für eineinhalb Stunden lahmgelegt. Die Bahnreisenden wurden teilweise mit Bussen an ihre Zielorte transportiert. Um 19:10 Uhr wurde die Stromversorgung wieder hochgefahren, sodass der Bahnverkehr langsam wieder anlaufen konnte.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »