US-Schauspieler Ossie Davis tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Miami (Vereinigte Staaten), 05.02.2005 – Der US-amerikanische Schauspieler und Bürgerrechtler Ossie Davis ist tot. Wie die Mitarbeiterin seines Büros in New Rochelle, Arminda Thomas, mitteilte, wurde er in seinem Hotelzimmer in Miami Beach, wo er sich während der Dreharbeiten für den Film „Retirement“ aufhielt, am Freitag tot aufgefunden.

Davis war sowohl als Schauspieler in zahlreichen Hollywood-Produktionen („Jungle Fever“ (1991), „Doctor Dolittle“ (1998), „She Hate Me“ (2004)) als auch für sein Engagement als Bürgerrechtler an der Seite von Malcolm X, Martin Luther King und Jesse Jackson bekannt. Desweiteren trat er seit den 1940-er Jahren auch in Theaterproduktionen auf. Als Filmschauspieler wurde er insbesondere als Darsteller afroamerikanischer Rollen bekannt. Zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Ruby Dee, war er in bekannten US-Fernsehserien zu sehen. Davis starb im Alter von 87 Jahren.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen