USA: Mehr als 200 Verletzte bei Tornados in Virginia

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:46, 29. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Map of USA VA.svg

Suffolk (Virginia) (Vereinigte Staaten), 29.04.2008 – Bei drei Tornados sind im US-Bundesstaat Virginia viele Menschen verletzt worden, mehr als 200 davon in Suffolk und achtzehn im nahegelegenenen Colonial Heights. Die Mehrheit der Verletzten wurden wegen Schnitt- und Schürfwunden sowie Prellungen behandelt.

Bei den Tornados waren Dächer abgedeckt und Autos herumgewirbelt, Bäume umgerissen und Versorgungsleitungen heruntergerissen worden. Für die betroffenen Gebiete wurde durch den Gouverneur des Bundesstaates Timothy M. Kaine der Notstand ausgerufen.

Der Nationale Wetterdienst bestätigte die drei Tornados. Der erste Tornado trat am 28. April gegen 13:00 Uhr Ortszeit im Brunswick County auf und hinterließ eine knapp dreihundert Meter breite Schneise der Verwüstung. Der zweite ereignete sich gegen 15:40 Uhr in Colonial Heights. Der dritte Tornado zog von Suffolk über etwa 40 Kilometer hinweg nach Norfolk und erreichte zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr mehrmals die Bodenoberfläche.

Quellen