Umgehungsstraße für Jettingen wird gebaut

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:31, 22. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jettingen (Deutschland), 22.08.2005 – Der Gemeinderat Jettingen in Baden-Württemberg hat den Beschluss gefasst, dass schon in den nächsten Jahren um die Gemeinde eine Umgehungstraße errichtet werden soll. Bauherr der Ortsumgehung Oberjettingen wird der Landkreis Böblingen. Die Straße wird als Kreisstraße (K 1030) angelegt. Der Baubeginn ist für 2008 geplant. Die Gemeinde Jettingen beginnt noch 2005 mit dem dafür notwendigen Bebauungsplan.

In den vergangen Jahren starben schon mehrere Kinder auf ihrem Schulweg und manchmal auch trotz der Begleitung von Erwachsenen.

Die Gefährdung bestehe laut der „Interessensgemeinschaft Ortsumfahrung Oberjettingen“ (IGOO) durch die hohe Anzahl von Fahrzeugen auf der Bundesstraße 28. Laut des Newstickers auf der Homepage der Initiative hat auch der Kreisrat der Umfahrung als Kreisstraße zugestimmt.

Gemäß der Tageszeitung „Gäubote“ sollen für den Neubau der Kreisstraße 1030 als Nordumfahrung von Oberjettingen bald die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Von einem Beschluss durch einen Gremium ist in dem Artikel nicht die Rede.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.