Verirrter Kojote sorgte im Central Park für Aufregung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:23, 23. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kojote

New York (Vereinigte Staaten), 23.03.2006 – Im September 2005 war in Gelsenkirchen ein Wolf aus einem Erlebnispark ausgebrochen. Der Ausflug des Tieres endete mit dessen Tod. Jetzt hat in New York ein Kojote für Aufregung gesorgt. Für ihn nahm die Geschichte ein glückliches Ende: Er wird im Wald in die Freiheit entlassen.

Vor zwei Tagen wurde der Kojote erstmals im New Yorker Central Park gesichtet. Er hielt sich in der Nähe des Central Park Zoos auf. Er hatte sich offensichtlich verirrt und ernährte sich mit ziemlicher Sicherheit von Tieren, die im Park lebten: Einige Enten fielen ihm zum Opfer.

Für Menschen stellte der Kojote keine Gefahr dar, da Kojoten Menschen nicht angreifen. Obwohl Kojoten Rudeltiere sind, gehen sie auch allein auf Erkundungstour. Da der Park mitten in New York liegt, muss das Tier von der weiteren Umgebung des Bundesstaates New York durch viele Straßen hindurch bis in den Norden Manhattans gelaufen sein.

Umgehend begann dann am Montag die Jagd nach dem wilden Tier. Am Boden jagten ihn zahlreiche Scharfschützen und Polizisten. In der Luft waren Hubschrauber auf der Suche nach ihm. Dem Kojoten gelang jedoch immer wieder die Flucht vor seinen Jägern. Erst am Mittwoch hatte die Suche dann Erfolg, er konnte mit einem Betäubungspfeil ruhig gestellt und eingefangen werden. Jetzt wartet die Freiheit auf ihn.

Themenverwandte Artikel

Quellen