Vietnam: Angreifer attackieren Christen mit Eisenstangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:49, 27. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Tam Ky (Vietnam), 27.11.2011 – In Vietnam sind Gottesdienstbesucher bei Überfällen auf eine Hauskirche krankenhausreif geschlagen worden. Die Vorfälle, die erst jetzt durch die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) bekannt gemacht wurden, ereigneten sich am 23. Oktober.

Tam Ky
Tam Ky ist die Hauptstadt der vietnamesischen Provinz Quang Nam in dem Küstenstreifen, der Vietnams Norden mit dem Süden verbindet.

In Tam Ky wurde durch die Polizei die Auflösung eines Gottesdienstes angeordnet, obwohl der Bund der Baptistengemeinden in Vietnam schon 2008 die offizielle staatliche Anerkennung erhalten hatte. Als die Gemeinde sich deshalb geweigert habe, den Gottesdienst aufzulösen, haben Polizisten den Gottesdienst gestört. Zwei Stunden später habe ein 20-köpfiger Schlägertrupp den Pastor und Gemeindemitglieder angegriffen. Nachdem die Gemeinde die Behörden um Hilfe gebeten habe, seien die Schläger gegen 20:30 Uhr erneut aufgetaucht und hätten mit Eisen- und Holzstangen auf Gemeindemitglieder eingeschlagen.

Wie der Pastor der IGFM mitteilte, habe er bei der Polizei einen Notruf absetzen können, doch diese habe offenbar Befehl erhalten, keine Hilfe zu leisten.

Die Menschenrechtsorganisation fordert Vietnam auf, „das Recht auf Religionsfreiheit in vollem Umfang zu respektieren und Leben und Unversehrtheit der Christen zu gewährleisten“.

Quellen[Bearbeiten]