WikiNews de

May 25, 2005

Ruud Gullit verlässt Feyenoord Rotterdam

Ruud Gullit verlässt Feyenoord Rotterdam

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rotterdam ( Niederlande), 25.05.2005 – Vor einem Jahr hat Fußballtrainer Ruud Gullit sein Amt beim niederländischen Ehrendivisionär Feyenoord Rotterdam angetreten. Während des letzten Saisonspiels gegen ADO Den Haag gab er seinen Rücktritt bekannt.

Nun muss sich Feynoord auf die Suche nach einem neuen Trainer machen. Gullit begründete seinen Schritt in einem Gespräch mit dem Vereinsvorsitzenden Jorien van den Herik damit, er vermisse die nötige Unterstützung seitens der Vereinsführung. Auch Gullits Assistent Zeljko Petrovic verlässt Feyenoord zum Saisonende.

Der 42-jährige Ex-Spieler Gullit hat damit die Konsequenzen aus einer negativ verlaufenen Saison gezogen. Feyenoord war in der Abschlusstabelle der Meisterschaft 2004/2005 auf dem vierten Platz gelandet und hatte 25 Punkte Rückstand auf Meister PSV Eindhoven. Für den niederländischen Fußball-Traditionsverein bedeutete dies eine herbe Enttäuschung, da sie erst im Jahr 2002 UEFA-Pokal-Sieger waren.

Vor Feyenoord war Gullit in der Premier League bei Chelsea und Newcastle United als Manager beschäftigt. Erst mit Beginn der Saison 2004/2005 wechselte er nach Rotterdam. Gullit war damals Nachfolger von Bert van Marwijk, der zu Borussia Dortmund wechselte. Mit Van Marwijk gewannen die Rotterdamer vor drei Jahren den UEFA-Cup.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 6, 2005

Liverpool F.C. erreicht Champions League Finale

Liverpool F.C. erreicht Champions League Finale

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London / Liverpool (Vereinigtes Königreich), 06.05.2005 – Nach zwanzig Jahren erreicht der englische Rekordmeister und vierfache Cupsieger des Landesmeisterpokals wieder ein Endspiel der Spitzenklasse.

Nach einem hochdramatischem 1:0 Erfolg am Dienstag über den neuen englischen Meister FC Chelsea London erreichten im Halbfinal-Rückspiel die Reds das Champions League-Cup Finale am 25.05.2005 in der türkischen Metropole Istanbul.

Das Tor des Tages erzielte der Spanier Luis Garcia in der vierten Minute. Dem umstrittenen Tor ging ein Foul von Chelsea-Torhüter Petr Čech an seinem Landsmann Milan Baros voraus. Im Hinspiel hatten sich beide Vereine 0:0 getrennt. Im Finale trifft Liverpool am 25. Mai in Istanbul auf den AC Mailand oder PSV Eindhoven.

Gegner von Liverpool wird entweder der PSV Eindhoven sein oder aber der AC Milan, der das Hinspiel in Mailand bereits 2:0 für sich entscheiden konnte.

Chelseas Coach José Mourinho hat nach dem Spiel seinen Vertrag bei Chelsea bis 2010 verlängert. Nach Presseinformationen erhält er dort ein Grundgehalt von rund 7,5 Millionen Euro pro Jahr, mit Prämien könnte er bis zu 12 Millionen Euro im Jahr verdienen. Ursprünglich wäre sein Vertrag nur bis 2007 gelaufen. Mourinho war erst im letzten Jahr vom FC Porto zum FC Chelsea gewechselt. Mit dem FC Porto wurde er UEFA-Cup- und Champions-League-Sieger. In seiner ersten Saison bei Chelsea gewann seine Mannschaft sofort die englische Meisterschaft und den Ligapokal. Erst jetzt im Halbfinale der Champions League scheiterte sein Verein.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 18, 2005

Auslosung des Champions League-Viertelfinales: Bayern München spielt gegen den FC Chelsea

Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland) / Nyon (Schweiz) / London (Vereinigtes Königreich), 18.03.2005 – Der FC Bayern München muss im Champions-League-Viertelfinale gegen den englischen Topclub FC Chelsea London antreten. Die Partien des Viertelfinales wurden heute im schweizerischen Nyon ausgelost.

Der deutsche Rekordmeister, der sich im Champions-League-Achtelfinale gegen Arsenal London durchsetzen konnte, tritt am 6. April zuerst auswärts gegen den Londoner Verein an, bis am 12. April ein Heimspiel im Münchener Olympiastadion folgt.

In der Netzeitung wird der Manager der Münchener zum FC Chelsea wie folgt zitiert: „Das ist ein Gegner, bei dem man von einem Traumlos spricht, weil wir diese Situation nicht oft haben, dass wir klarer Außenseiter sind. Chelsea hat eine sagenhafte Mannschaft und viele Spieler mit individueller Stärke. Trainer José Mourinho hat es geschafft, daraus eine starke Einheit zu formen.“

Die weiteren Begegnungen dieser Runde lauten: Olympique Lyon gegen PSV Eindhoven und AC Mailand gegen Inter Mailand, der italienische Rekordmeister Juventus Turin spielt zuerst beim englischen Rekordtitelträger FC Liverpool.

Themenverwandte Artikel

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.