Werteunterricht statt Religionslehre in Berlin

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 09.03.2005 – Nach mehrjährigem Tauziehen der Koalitionspartner SPD und PDS im Berliner Senat hat man sich darauf geeinigt, einen verpflichtenden Werteunterricht einzuführen. Wie dieser aussehen soll, ist derzeit allerdings noch unklar.

Der Vorschlag des Schulsenators Klaus Böger (SPD), eine Wahl zwischen „Lebensgestaltung-Ethik-Religion“ und einem staatlichen Religionsunterricht zu lassen, ist wahrscheinlich vom Tisch. Sowohl die PDS als auch die Mehrheit der SPD sind für ein konfessionsneutrales Pflichtfach für alle. Auch die Grünen unterstützen diesen Plan.

Umgesetzt werden soll das Vorhaben bereits mit Beginn des Schuljahres 2006/2007.

Themenverwandte Artikel

Quellen