West-Virginia: Flughafen Huntington wegen Bombenalarm evakuiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:17, 18. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Huntington (Vereinigte Staaten), 18.08.2006 – Der kleine Flughafen in der Stadt Huntington im US-Bundesstaat West Virginia wurde am Donnerstag wegen eines Bombenalarms gesperrt und evakuiert, weil bei einer Passagierin ein Flüssigkeitsbehälter gefunden wurde, der beim Routinetest des Handgepäcks positiv getestet worden war und möglicherweise Explosivstoffe enthielt. Auch Hunde hätten nach Aussage des Flughafendirektors Larry Salyers gegenüber CNN auf die Substanz positiv reagiert, so dass von einer realen Gefahr ausgegangen wurde. Nach zehn Stunden wurde der Flughafen jedoch wieder freigegeben. Der Alarm stellte sich als Fehlalarm heraus. Bei der Flüssigkeit handelte es sich offenbar um ein Mittel zur Gesichtspflege. Eine Sprecherin der Behörde für Transportsicherheit erklärte den Irrtum damit, dass viele Kosmetika Rückstände von Explosivstoffen enthielten, die offenbar den falschen Alarm ausgelöst hatten.

Das Bombenkommando war gestern auf dem Flughafen im Einsatz, während die aus Pakistan stammende US-Bürgerin vom FBI vernommen wurde, so eine Sprecherin der Transportsicherheitsbehörde. CNN berichtete über eine Aussage des Flughafendirektors, wonach die verdächtige Substanz mit Hilfe eines Transportroboters an einen entlegenen Ort innerhalb des Flughafengeländes transportiert werden sollte, wo Experten versuchen würden, den Behälter zu sprengen.

Bei der Frau, in deren Handgepäck die verdächtige Substanz gefunden worden war, handelte es sich nach Auskunft des Flughafendirektors um eine 28-jährige gebürtige Pakistanerin, die von Jackson, Michigan, nach Huntington, West Virginia, umgezogen sei. CNN berichtete, die Frau werde vom FBI vernommen, sei aber nicht festgenommen worden. Sie konnte inzwischen ihre Reise fortsetzen.

Seit fünf Uhr gestern Nachmittag (Ortszeit) war der Flugbetrieb auf dem Flughafen eingestellt worden. Über hundert Passagiere und die Flughafenbeschäftigten waren gebeten worden, das Flughafengelände zu verlassen.

Nach der Festnahme einer Reihe mutmaßlicher Terroristen in London, die unter dem Verdacht stehen, geplant zu haben, Flugzeuge mit dem Ziel USA mit Hilfe von explosiven Flüssigkeiten in der Luft zu sprengen, wurden auf den US-Flughäfen die Sicherheitsmaßnahmen verschärft und ein Verbot für Passagiere erlassen, Flüssigkeiten im Gepäck mitzunehmen.

Themenverwandte Artikel

Quellen