Wim Duisenberg tot aufgefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Faucon (Frankreich), 31.07.2005 – Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Wim Duisenberg, ist tot. Der 70-Jährige wurde am Sonntagmorgen leblos im Schwimmbad seines Hauses im südfranzösischen Faucon aufgefunden.

Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche waren laut Angaben der Polizei erfolglos. Die Obduktion ergab später, dass Duisenberg nach einer Herzschwäche ertrunken war. Ein krimineller Hintergrund könne ausgeschlossen werden, sagte der französische Staatsanwalt Jean-Francois Sampieri. Der gebürtige Niederländer sei eines natürlichen Todes gestorben.

Duisenberg galt als „Vater des Euro“. Er leitete die EZB von Mai 1998 bis Herbst 2003. Während seiner Amtszeit wurde der Euro eingeführt, daher auch die Bezeichnung „Mr. Euro“. Sein Nachfolger als Präsident der EZB wurde der französische Finanzexperte Jean-Claude Trichet.

Quellen