Yahoo-Übernahme: News Corp nicht interessiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:22, 7. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

New York (Vereinigte Staaten), 07.02.2008 – Der Mediengigant News Corporation unter Leitung des US-Amerikaners Rupert Murdoch ist nach dem Milliardenangebot von Microsoft an Yahoo nicht interessiert. 2007 scheiterten bereits Gespräche Murdochs mit Yahoo, das mit der Tochter MySpace zusammengeschlossen werden sollte.

Seitdem Microsoft 45 Milliarden US-Dollar für Yahoo geboten hat, greift Google das Unternehmen mit dem Vorwurf der Wettbewerbsbehinderung an, was Microsoft in gleicher Weise erwidert.

Nachdem Murdochs Konzern einen Bieteinstieg abgelehnt hat, ist weiterhin unklar, ob es weitere Angebote an Yahoo gibt. Yahoo lässt sich indes weiterhin Zeit mit einer Entscheidung. Neben Time Warner und Apple-Vertriebspartner AT&T, die eine Übernahme möglicherweise prüften, habe auch Google selbst eine verstärkte Zusammenarbeit (ohne Kaufangebot) vorgeschlagen, um Microsoft weiterhin aus dem Spielfeld zu halten. Die Suchmaschine von Yahoo nutzte schon einmal zeitweilig die Datenbanken des Konkurrenten.

Themenverwandte Artikel

Quellen