Édouard Michelin tödlich verunglückt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:25, 1. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bretagne (Frankreich), 01.06.2006 – Am Freitag, den 26. Mai verstarb Édouard Michelin im Alter von 43 Jahren während der Ausübung seines Hobbys. Er war seit sieben Jahren Geschäftsführer des französischen Reifenherstellers Michelin mit 130.000 Angestellten. Auch die Formel-1-Truppe ist erschüttert über den Tod des Motorsportfans.

Im Alter von 22 Jahren begann er, bei Michelin zu arbeiten, und machte viele verschiedene Abteilungen durch.

Michelin starb während eines Aufenhaltes auf dem bretonischen Meer. Dort befand er sich zum Angeln auf einer Bootstour, von der er nicht zurückkehrte. An der französichen Nordwestküste rund zehn Kilometer nördlich der Insel Sein wurde seine Leiche aufgefunden, ersten Angaben zufolge ist er ertrunken. Die genaueren Umstände seines Todes werden noch untersucht. Zur Ermittlung der näheren Unglücksursache haben die Behörden die Ermittlungen aufgenommen.

Michelin hinterließ seine Ehefrau und sechs kleine Kinder. Seine Nachfolge in der Reifenfirma wird Probleme mit sich bringen, denn Édouard Michelin war der einzige, der letzte von mehreren Michelin-Nachfolgern, der die Firma leiten konnte oder wollte. Édouard Michelin hat noch fünf Geschwister.

Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac äußerte Trauer über den Tod Édouard Michelins.

Quellen