Öltanker ging vor Puerto Rico unter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 01:44, 29. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tallaboa (Puerto Rico), 29.04.2006 – Am Donnerstag wurde von der US-Küstenwache der Untergang eines Öltankers südlich vor Puerto Rico bekannt gegeben. Rund fünf Kilometer südlich der Stadt Tallaboa liegt das Tankschiff „Margara“ jetzt auf dem Grund des Atlantiks. Das Schiff gehört einem Eigner von den Cayman-Inseln.

Auf dem 228 Meter langen Tanker befanden sich zum Zeitpunkt des Untergangs 28 Besatzungsmitglieder und mehr als 300.000 Barrel Öl. Verletzt wurde niemand. Da die Gefahr einer Umweltkatastrophe besteht, sind Inspektoren der Marine und Mitarbeiter der Küstenwache vor Ort. Sie überprüfen das Wasser auf ausgelaufenes Öl. Aus einer ersten Stellungnahme der Küstenwache geht hervor, dass es bisher noch keine Anzeichen für auslaufendes Öl geben soll. Das Schiff war von Cartagena, Kolumbien, losgefahren.

Quellen