Österreich: Zwei Töchter 41 Jahre lang vom Vater missbraucht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:09, 26. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

St. Peter am Hart (Österreich), 26.08.2011 – Seit 1970 soll ein jetzt 80-jähriger aus St. Peter am Hart im Bezirk Braunau seine beiden Töchter sexuell missbraucht haben. Vergewaltigungen und Misshandlungen sollen regelmäßig stattgefunden haben.

Die Opfer sind 53 und 45 Jahre alt. Bei den Ermittlungsbehörden sagten sie aus, ihr Vater habe sie mit dem Tod bedroht und soziale Kontakte untersagt. Auf einer schmalen Holzbank in einem Raum mit ihrem Peiniger hätten sie schlafen müssen. So eingeschüchtert waren sie, dass sie sich nicht getraut hätten zur Polizei zu gehen. „Geistige Defizite“ der mutmasslichen Opfer begünstigten den Täter, spielten eine Rolle, dass die Grausamkeiten so lange nicht ans Tageslicht kamen. Anfang Mai 2011, als der Vater versuchte die ältere der beiden Schwestern zu vergewaltigen, wehrte sich diese. Der greise Mann stürzte und wurde verletzt, ohne Hilfe gelang es ihm nicht mehr aufzustehen. Zwei Tage ließen ihn seine Töchter liegen; erst als routinemäßig eine Sozialarbeiterin kam, entdeckte diese den Verletzen und verständigte die Polizei.

Jetzt ist der Täter im Gefängnis von St. Hart; zuvor war er in einem Krankenhaus behandelt worden und anschließend in einem Pflegeheim in Braunau untergebracht worden. Der Tyrann soll auch seine 2008 verstorbene Frau schwer misshandelt haben.

Der Fall erinnert an Josef Fritzl, der zu lebenslanger Haft verurteilt wurde, weil er seine Tochter im Keller seines Hauses gefangen hielt, sie sexuell missbrauchte und mehrere Kinder mit ihr gezeugt hatte.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Straftaten und Ermittlungsverfahren
  • Portal:Österreich

Quellen[Bearbeiten]