„Aviator“ feiert Premiere

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leonardo DiCaprio

Berlin (Deutschland), 09.01.2005 – Am Freitagabend feierte der Film „Aviator“ seine Deutschlandpremiere. Regisseur des Films ist Martin Scorsese, das Drehbuch schrieb John Logan.

Der rote Teppich für die prominenten Gäste aus Hollywood wurde vor dem Delphi-Filmpalast in Berlin ausgerollt. Dort fand die Filmvorführung und die anschließende Premierenfeier statt. So kam neben der Hauptdarstellerin Cate Blanchett, bekannt aus dem Film „Herr der Ringe“, auch Leonardo DiCaprio in Begleitung seiner Mutter Irmelin in die deutsche Hauptstadt.

Martin Scorsese

DiCaprio spielt in dem fast dreistündigen Film Aviator nicht seine übliche Rolle des jugendlichen Lovers, sondern einen Mann, der an seinem Lebensstil zu Grunde geht: Howard Hughes. Hughes war US-amerikanischer Unternehmer und Milliardär. In den letzten 20 Jahren seines Lebens zog sich Hughes immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück und lebte bis kurz vor seinem Tod 1976 in völliger Abgeschiedenheit in verdunkelten Hotelzimmern. Am 5. April 1976 starb er in einem Flugzeug über Texas an Nierenversagen.

Scorsese und DiCaprio setzen mit diesem Film ihre Zusammenarbeit fort, die sie mit „Gangs of New York“ begonnen haben und in Kürze mit einem weiteren Film fortführen möchten. Cate Blanchett spielt in dem Film die große Schauspielerin Katharine Hepburn, die lange mit Hughes befreundet war.

„Aviator“ wurde dreimal mit dem „Golden Globe“ ausgezeichnet und erhielt elf Nominierungen für den Academy-Award. Er startet am 20. Januar 2005 in den deutschen Kinos.

Themenverwandte Artikel

Quellen