Irak-Geisel Bert Nussbaumer ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:06, 30. Mär. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Irak, 30.03.2008 – Der im Irak entführte Österreicher Bert Nussbaumer ist tot. Das gab am Freitag (Ortszeit) ein Sprecher der US-Bundespolizei FBI in Washington nach der Identifizierung seiner Leiche bekannt. Der Mitarbeiter der privaten US-Sicherheitsfirma Crescent Security Group war am 16. November 2006 gemeinsam mit drei weiteren US-amerikanischen Mitarbeitern der Firma sowie einem weiteren US-Bürger verschleppt worden.

Die österreichische Außenministerin Ursula Plassnik hat am Samstagmorgen nach Bekanntwerden der Nachricht über den Tod von Bert Nussbaumer erklärt, „die Qual der Ungewissheit der letzten eineinhalb Jahre“ weiche nun „trauriger Gewissheit“.

Kurz zuvor hatte Maria Nussbaumer, die Mutter des Entführten, gegenüber Journalisten noch ihre Hoffnung ausgedrückt, ihr Sohn sei noch am Leben. In den letzten Tagen waren im Irak die Leichen von drei zusammen mit Bert Nussbaumer verschleppten US-Amerikanern gefunden und identifiziert worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen