Ausfall eines alten Intel-310-Systems lähmt Dortmunder Hauptbahnhof

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dortmunder Hauptbahnhof

Dortmund (Deutschland), 17.02.2005 – Der Ausfall eines alten Intel-310-Systems mit 80286-Prozessor, der seit den 80er Jahren als Zentralrechner im Dortmunder Hauptbahnhof fungiert, sorgt derzeit für viel Verwirrung bei den Fahrgästen.

Wie der WDR berichtet, sei der Ausfall des fast 25 Jahren alten Gerätes dafür verantwortlich, dass alle Zuganzeiger im Bahnhof außer Betrieb sind und die Fahrplananzeigen im Hauptgebäude dunkel bleiben. Die Bahn setzt dafür auf ausführliche Lautsprecherdurchsagen und erhöhte die Präsenz von Servicepersonal auf den Bahnsteigen.

Ein neues Gerät wird wohl zunächst nicht zum Einsatz kommen. Die Bahn erklärte gegenüber dem WDR, die Investition in ein neues, 3 Millionen Euro teures Gerät werde wohl vor dem Umbau des Bahnhofes im Projekt „3do“ nicht zu erwarten sein.

Im Moment warten die Dortmunder auf einen Fachmann, der sich noch mit dem alten Gerät auskennt und den Fehler beheben kann. Zunächst war gemeldet worden, es handele sich bei dem Computer um einen Commodore.

Quellen