Wissenschaftler entdeckten schnellsten Stern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Erlangen (Deutschland), 13.11.2005 – Wissenschaftler der Universität Erlangen-Nürnberg haben zusammen mit Kollegen der Universität Herfortshire und der Sternwarte Hamburg einen Stern entdeckt, der sich mit der höchsten bisher bekannten Geschwindigkeit durch das All bewegt.

Der Stern mit der Bezeichnung „HE 0457-5439“ hat eine Geschwindigkeit von 2,6 Millionen Kilometern pro Stunde und befindet sich am Rande der Milchstraße, in Richtung einer benachbarten Galaxie, der Großen Magellanschen Wolke. Geschwindigkeit und Lage lassen die Astronomen vermuten, dass die Große Magellansche Wolke ein bisher unbekanntes massives Schwarzes Loch beherbergt, das den Stern auf seine hohe Geschwindigkeit gebracht hat.

Der Stern weist Eigenschaften auf, die zeigen, dass er sehr jung ist. Er befindet sich jedoch im so genannten „Halo“ der Milchstraße, einer Region, in der keine Sterne entstehen und in der sich die ältesten bekannten Sterne befinden. Trotz seiner großen Geschwindigkeit kann der Stern nicht in anderen Regionen der Milchstraße entstanden und zu seiner gegenwärtigen Position geschleudert worden sein, weil er dazu zu jung ist.

Die Astronomen ziehen daraus den Schluss, dass „HE 0457-5439“ in der Großen Magellanschen Wolke entstanden ist und durch einen Vorbeiflug an einem massiven Schwarzen Loch in die Milchstraße geschleudert wurde. Der Stern sei damit ein indirekter Hinweis auf ein solches Schwarzes Loch in der Großen Magellanschen Wolke, das durch andere Beobachtungen bisher nicht entdeckt wurde.

Quellen