Kriminalität in Dillingen lässt leicht nach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dillingen/ Saar (Deutschland), 28.05.2005 – Die Behörden haben die Kriminalitätsstatistik 2004 des Saarlandes bekannt gegeben. Demnach ist Dillingen nicht mehr die Kommune mit den meisten Straftaten pro Kopf.

Nach Angaben des Leiters der Polizeiinspektion Dillingen, Marcellus Kees, hatte Dillingen im Jahr 2004 um 4,3 Prozent weniger Straftaten als 2003. Dillingen hatte seit jeher in der Statistik sehr weit oben gestanden und es wird auch in diesem Bereich bleiben. Dazu trägt die soziale Struktur der Region bei. Die hohe Arbeitslosigkeit und der Umstand, dass viele Saarländer zur Arbeit oder Schule nach Dillingen fahren, bewirkt die Häufung der Straftaten in dieser Stadt. Daher ist der Rückgang aus Sicht der Behörde erfreulich.

Die hohe Ausländerquote in Dillingen sieht Kees nicht als besonderes Problem an. In der Region sind drei oder vier Großfamilien bekannt, die durchs Land fahren und auch in Dillingen Trickdiebstähle begehen. Delikte wie Diebstahl aus Autos machen Kees Sorgen, ebenso wie Taschendiebstähle in Einkaufsläden. Bettelnde Kinder oder Erwachsene, die an Haustüren klingeln, verschaffen sich durch Vorwände Zugang zu den Wohnungen der Bürger. Die Zahl der Diebstähle ist mit 43 Prozent der größte Bereich unter allen Delikten. Zurückgegangen sind allerdings die Autodiebstähle.

Kees sieht in den neuen Statistikzahlen noch keinen Trend für die Zukunft. Die Zahlen können sich sehr schnell ändern. Er fordert daher die Einwohner auf, der Polizei Hinweise auf Straftaten zu geben.

Quellen