Ständige Unterbrechungen durch E-Mail und SMS stören die Konzentration

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Celular samsung.jpg

London (Vereinigtes Königreich), 27.04.2005 – Wer häufig nach E-Mails schaut, liest, schreibt und versendet, kann damit zeitweise seinen Intelligenzquotienten (IQ) spürbar senken. Dies zeigte eine Untersuchung an der University of London, bei welcher der IQ von 80 Versuchspersonen getestet wurde.

Wie die renommierte Londoner Tageszeitung The Times berichtete, sank der Intelligenzquotient nach intensivem E-Mail- und SMS-Versand vorübergehend um bis zu zehn Punkte. Andere Studien hatten zuvor belegt, dass der Konsum von Haschisch den IQ um vier Punkte senkt.

Wissenschaftler erklärten, es sei für das Gehirn schwierig, mehrere Aufgaben zur selben Zeit zu bewältigen. Wenn jemand seine Arbeit immer wieder unterbreche, um E-Mails und SMS zu checken, zu lesen, zu schreiben und zu versenden, versetze er sein Gehirn in ständige Alarmbereitschaft. Das habe zur Folge, dass die Konzentration merklich leide.

Themenverwandte Artikel

Quellen