Kommunalwahl in Hessen: Grüne Verluste und AfD-Erfolge

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:54, 9. März 2016 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Ein Musterstimmzettel in Frankfurt, darunter der etwas übersichtlichere Zettel zur Ortsbeiratswahl

Wiesbaden (Deutschland), 11.03.2016 – Am Sonntag 6. März fand die Kommunalwahl in Hessen statt. Nach den bisherigen Auszählungen kommt die AfD im Durchschnitt auf 11,9 %. Das beste Wahlergebnis erzielte sie in Dietzenbach mit 14,7 %. Gewinne kann auch die FDP verzeichnen. Sie verbesserte ihr Ergebnis landesweit um 2,5 Prozentpunkte auf 6,4 %. Da bei den Kommunalwahlen die 5-Prozentklausel nicht gilt, bedeutet dies jedoch nur in einigen Fällen einen zusätzlichen Sitz im jeweiligen Parlament. Die GRÜNEN verlieren im Durchschnitt 7 Prozentpunkte und können nur in der Hochburg Darmstadt ihre führende Position halten. Sie sind der eigentliche Verlierer der Wahl, im Durchschnitt bekommen sie 0,6 Prozentpunkte weniger als die AfD.

Auch CDU und SPD haben Stimmenverluste zu verzeichnen; Politiker beider Parteien zeigten sich sehr überrascht. Die freien und unabhängigen Wählergemeinschaften konnten sich dagegen landesweit deutlich behaupten und ihr landesweites Durchschnittsergebnis geringfügig um 0,2 Prozentpunkte auf 7,4 % Prozent verbessern.

Die Organisation der Freien Wähler Hessen hat eine lange Tradition: Der Verband wurde am 19. Februar 1956 gegründet – also vor gut 60 Jahren. Mit 15,6 % Wähleranteil waren die Freien Wähler bei der Kommunalwahl 2006 drittstärkste Kraft auf der Ebene der Gemeinden. In der Gemeinde Bischoffen erreichten sie mit 43,2 % ihr bestes Ergebnis.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   AfD verzeichnet starken Wählerzustrom (08.03.2016)

Quellen[Bearbeiten]