Das Rauchen: Eine negative Seite der Emanzipation

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Hilf mit, diesen Artikel zu erarbeiten! Du kannst: Inhaltlich erweitern – Kategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Rostock (Deutschland), 05.05.2016 – Eine wissenschaftliche Studie weist auf die Nachteile bei der Emanzipation der Frauen hin. Untersucht wurde die Entwicklung der Lebenserwartung der dänische Bevölkerung im Vergleich zu der in Schweden und Norwegen. In den 1980er Jahren stieg in Schweden und Norwegen die Lebenserwartung, während sie in Dänemark stagnierte. Roland Rau von der Universität Rostock erklärte dazu: „Wir konnten feststellen, dass dafür die Lebensführung der dänischen Frauen, die zwischen 1915 und 1945 geboren wurden, verantwortlich war.“ Auffällig war eine Tendenz bei den zwischen 1925 und 1934 geborenen Frauen, hier lag die Lebenserwartung um 3,5 Jahre niedriger.

Eine weitere Studie weist auch auf mögliche langfristige Folgen für Kinder hin, wenn die Mutter während der Schwangerschaft raucht.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Studie zeigt: Rauchen bei Jugendlichen out (27.02.2011)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.