Chiphersteller AMD übernimmt Grafikchiphersteller ATI

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:12, 24. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ein Prozessor-Chip von AMD

New York (USA), 24.07.2006 – Wie am Montag in New York bekanntgegeben wurde, übernimmt der Chip-Hersteller AMD den Grafikchip-Hersteller ATI für 5,4 Milliarden Dollar. AMD ist der zweitgrößte Chiphersteller nach Intel und ATI der zweitgrößte Grafikchiphersteller nach Nvidia.

Durch den Kauf erhofft sich AMD, in mehreren Bereichen besser mit Intel konkurrieren zu können. So hat AMD bisher im Bereich von tragbaren Geräten nur einen geringen Marktanteil, ATI jedoch stellt unter anderem Grafikchips für Notebooks und Mobiltelefone her. Bereits in den vergangenen Monaten lieferten sich Intel und AMD eine Preisschlacht. Zuerst senkte Intel die Preise für Mikrochips um bis zu 60 Prozent, kurze Zeit später senkte AMD seine Preise ebenfalls um bis zu 50 Prozent.

Die neu erworbene Technologie wird laut AMD-Konzernchef Hector Ruiz auch zu Produktinnovationen führen. So werden zum Beispiel besonders integrierte Lösungen, wo Grafikchips mit anderen Chips kombiniert werden, nun besser ermöglicht. AMD verspricht sich außerdem eine Ersparnis von 75 Millionen Dollar bis Ende 2007, denn sowohl Intel als auch AMD waren bisher Abnehmer von ATI-Produkten.

Die Übernahme muss noch durch die ATI-Aktionäre und die Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Die ATI-Aktien stiegen am Freitag aufgrund der Übernahmegerüchte jedoch bereits um 5,28 Prozent.

Themenverwandte Artikel

  • Kartellamt sieht keinen ausreichenden Verdacht gegen Intel und Media Markt/Saturn, 06.07.2006

Quellen