Flugzeug auf Marktplatz in Kinshasa gestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:16, 5. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Antonow, Typ An-26

Kinshasa (Demokratische Republik Kongo), 05.10.2007 – Im Osten der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa ist gestern ein Flugzeug auf ein Wohngebiet gestürzt. Dabei handelte es sich um eine Frachtmaschine vom Typ Antonow-26 der Fluggesellschaft „Africa One“. Sie war auf dem Weg vom Flughafen Kinshasa nach Tshikapa (Provinz Ost-Kasai).

Nach ersten Berichten hat es nach dem Aufschlag auf einem Marktplatz mindestens fünf Tote gegeben. Nach Angaben des Informationsministers Toussaint Tshilombo Send war gestern nachmittag noch nicht bekannt, wie viele Opfer es am Boden gegeben habe. Zur Zahl der toten Passagiere und Besatzungsmitglieder gibt es unterschiedliche Angaben. Offiziellen Angaben zufolge starben alle Insassen des Transportflugzeugs. Laut MONUC-Angaben (ein friedenssichernder Einsatz von UN-Truppen der Demokratischen Republik Kongo) sollen jedoch zwei Insassen, ein Mechaniker und eine Stewardess, den Absturz überlebt haben; 25 Personen seien getötet worden. Die Monuc beruft sich dabei auf einen örtlichen Behördenvertreter. Ein Mitarbeiter der russischen Botschaft im Kongo gab an, die Besatzung der Maschine habe aus Russland gestammt.

Überblickskarte: Lage der DR Kongo

Das Unglück soll sich unmittelbar nach dem Start der Maschine ereignet haben. Die Maschine stürzte dann in das im Osten gelegene Armenviertel „Masina“ und brannte danach völlig aus. Bei der Bruchlandung ist laut Augenzeugen eine „Schneise der Zerstörung“ entstanden; viele Häuser seien zerstört worden oder stünden in Flammen.

„Africa One“ war von der Europäischen Union bereits vor dem Vorfall auf die Liste der unsicheren Fluggesellschaften gesetzt worden. Die Propellermaschine vom Typ Antonow 26 stammt aus den 60-er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Mit Ausnahme von Hewa Bora Airways, bei der nur ein Flugzeug (9Q-CHC (Seriennr. 193H-1206)) des Typs Lockheed L-1011-385-3 TriStar 500 erlaubt ist, stehen wegen Sicherheitsbedenken alle privaten Fluggesellschaften des Landes auf der schwarzen Liste der EU und dürfen daher in Europa nicht landen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Demokratische Republik Kongo

Quellen