Internationales Symposium zur Umweltbeobachtung in Jena

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:15, 23. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jena (Deutschland), 23.03.2006 – Seit vorgestern findet an der Jenaer Friedrich-Schiller-Universität ein internationales Symposium zur Umweltbeobachtung statt. An dieser Veranstaltung nehmen Vertreter von Regierungen und Weltraumorganisationen sowie Nah- und Fernerkundungsexperten aus der ganzen Welt teil.

Ein Thema ist die Abholzung des tropischen Regenwaldes. So ist die ESA zu dem Ergebnis gekommen, dass heute noch genausoviel abgeholzt wird wie vor zehn Jahren. Schutzmaßnahmen, die bisher getroffen worden, seien wirkungslos.

Der zweite Themenbereich sind die nordischen Wälder. Diese sind vor allem in Russland (60 Prozent) und Kanada (30 Prozent) zu finden. Problematisch hier sind großflächige Waldbrände. Dadurch gehen nicht nur Waldflächen verloren, es werden dabei auch enorme Mengen Kohlendioxid freigesetzt.

Das Symposium mit drei Workshops und einer Plenarveranstaltung wird noch bis zum Samstag andauern.

Themenverwandte Artikel

Quellen