WikiNews de

June 2, 2008

Wikipedia: Dallmayr

Filed under: — admin @ 8:09 am
Das Ladengeschäft der Firma Dallmayr in der Dienerstraße in München

Das Ladengeschäft der Firma Dallmayr in der Dienerstraße in München

Die Kaffeeabteilung

Die Kaffeeabteilung

Alois Dallmayr, kurz Dallmayr, ist ein großes Feinkost- und Delikatessengeschäft in München mit mehr als 300-jähriger Tradition. Wegen seines einzigartigen Sortiments und Dank seiner zentralen innerstädtischen Lage wird das Stammhaus in der Dienerstraße jährlich von über 1,3 Millionen Menschen aus aller Welt besucht. Ursprünglich im 17. Jahrhundert von Krämerstöchtern gegründet, war das Unternehmen bis 1918 königlich-bayerischer Hoflieferant. Heute hat es einen Jahresumsatz von 30 Millionen Euro.

Die Gestaltung des Verkaufsraums im Erdgeschoss ist einem Schlaraffenland nachempfunden. Im Gegensatz zu einem Supermarkt gibt es keine Zentralkasse, sondern es wird direkt an den einzelnen Verkaufstheken bezahlt. Es gibt Theken für Käse, Fisch und Meeresfrüchte sowie Fleisch und Wurstwaren. Exotische Spezialitäten aus aller Welt sind ebenso zu finden wie frisch zubereitete Salate. Außerdem gibt es eine große Weinhandlung, eine eigene Konfiserie, Patisserie und Konditorei, eine Kaffeerösterei sowie einen Tabakladen. Außerdem wird ein Geschenkeservice angeboten.

Im Obergeschoss befinden sich das Café Dallmayr und ein Gourmet-Restaurant, das 2007 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Auf Parterreniveau gibt es Meeresfrüchte an Stehtischen und einer kleinen Bartheke mit Barhockern mit passenden Getränken.

Dallmayr-Kaffee wird deutschlandweit und international vertrieben. Ein weiterer Geschäftszweig ist Vending, der Betrieb von Kaffee-, Getränke- und Süßigkeitenautomaten (z.B. innerhalb der Werksliegenschaften der BMW Group in München).

>

This text comes from Wikipedia. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikipedia.

No Comments

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.